Willkommen
Lebensart und Bücher
Malerei und Kultur
"Noble" Design
Regenbogen Nachhilfe
Straßenkinder
Montfort-Stiftung
Meine Wahlheimat
Kontakt


Heim für Strassenkinder in Asuncion


Ich habe diesen Text bereits in Facebook gepostet und in einem deutschen Magazin veröffentlicht. Es liegt mir sehr am Herzen und ich hoffe, auch Sie zu berühren!!!!

" ...... Soooooooooo jetzt brauche ich einmal eure Hilfe und das wirklich komplett!!!!! Bitte teilt meinen Aufruf ... es ist sehr sehr wichtig. Solltet Ihr euch beteiligen, gebt mir per PN eine Nachricht. Da ich das Konto nicht verwalte, möchte ich wenigsten hinsehen, damit es dahin gelangt wo es hin soll ...

Straßenkinder in Paraguay – auch sie brauchen Ihre Hilfe!!!!

Ich lebe hier in Paraguay und arbeite als Lehrerin in einer von mir gegründeten Schule. Jeden Tag fahre ich mit dem Bus zur Arbeit und sehe somit die unzähligen Straßenkinder dieser Stadt und dieses Landes.
Es ist furchtbar als Europäer zu sehen, wie diese kleinen Menschen tapfer für ihr Leben kämpfen. Sie singen in vollen Bussen, verkaufen kleine Bonbons oder bieten sich als Fensterputzer, Träger oder ich weiß nicht was sonst noch an. Alles um ein paar Cent zu bekommen. Die kleinen schmutzigen Füße stecken in einfachen Flip Flops und auch jetzt im Winter, wo es hier furchtbar nasskalt ist, haben sie nur sehr dünne Kleidung an den kleinen Körpern.

Sicher gibt es hier Menschen, die helfen und helfen wollen, aber kaum einer verdient hier für sein eigenes Leben genug. Die Kirche ist sehr aktiv, aber auch sie ist auf Feiwillige und Spenden angewiesen.

Seit 1993 führt in der Hauptstadt Asuncion der christliche Dienst das Kinderheim „El ABRIGO“, übersetzt „Der Mantel“. Dieses Heim soll den Kleinen einen Schutz bieten und kann doch nicht das ganze Elend lindern.
Das Kinderheim hat Raum für 50 Straßenkinder. Es sind Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 18 Jahren. Kinder, die von ganz klein an misshandelt und verachtet wurden, kommen total zerstört in dieses Heim. Viele sind dazu sehr krank, meistens Geschlechtskrankheiten. Diese Kinder brauchen Medikamente, Schutz, Annahme, Nahrung, ein Bett und Liebe.
Außerdem bietet man eine gute Schulbildung. Schon mehr als 200 Kindern konnte in diesen Jahren in den verschiedenen Abschnitten ihres Lebens im „El Abrigo“ ein Heim geboten werden. Da diese Kinder in dem Heim wohnen, mit allem was dazu gehört, ist der Unterhalt mit hohen Kosten verbunden. Hygieneartikel, Medikamente, Kleidung, Lebensmittel, Wasser, Strom, Schule, spezielle Betreuung und einiges mehr. Die Einrichtung ist erschreckend einfach und doch leben die Kinder in diesem Heim sicherer und geordneter und können wieder lachen.
Mit 18 Jahren haben sie die Möglichkeit, noch weitere 3 Jahre in einem so genannten „Zwischenheim“ zu wohnen. Es ist eine Wohngemeinschaft. Diese volljährigen Jugendliche machen entweder weiter ihre Ausbildung oder beginnen eine. Andere brauchen eine Arbeitsstelle. Sie lernen Verantwortung und Eigenständigkeit und werden weiter unterstützt in den Bereichen Studium, Beziehungen, Verantwortung und Glaube.

Ich habe dieses Heim besucht und diese kleinen tapferen Kinder in mein Herz geschlossen. Schon ein Lächeln und Streicheln genügt, dass sie nicht mehr von meiner Seite wichen und sich mit einer kleinen Unkrautblume bedankten. Ich bitte Sie um Ihre Hilfe! Schon die kleinste Spende hilft, diesen Kindern das Leben zu erleichtern und Weitere aufnehmen zu können..... "


Zu diesem Zweck habe ich eine Stiftung ins Leben gerufen, die sich hier in Paraguay besonders um diese Kinder kümmert. Das Geld geht so direkt an das Heim und es können notwendige Maßnahmen ergriffen werden, wichtige Renovierungen geplant werden und ohne bürokratische Hürden sofort Hilfe geleistet werden !!!!!
 
Konto der Stiftung: hier

 
oder Sie nutzen dies. Mein gesamtes Honorar für diesen Kalender kommt dem Heim ebenfalls zugute.

Diese Menschen erwarten nicht viel und freuen sich schon über die kleinste Zuwendung ... allein schaffe ich es nicht!
 
Weitere Informationen und Bilder zum Einsatz der Spenden finden Interessierte unter Montfort-Stiftung

 

           

dankbar für ein Lächeln

 

Dankeschönblümchen

 

 

ehemaliges Strassenkind

 

neu im Heim

           

noch etwas ängstlich

 

regelmäßiges Essen

 

gefunden in Bretterbuden - ganz allein

 

das alte Zuhause

 

           

Kann man hier leben?

 

Unterschlupf

 

hier sind sie sicher Heim "El Abrigo"

 

die Großen waschen ihre Wäsche im Heim per Hand


 

           

Schaukeln aus alten Reifen

 

Küche im Heim

 

Klassenzimmer

 

Wasser im Heim zum Trinken

                                                                                                                                                                                                                                                         

       

Bad in einem Mädchenzimmer

 

 

ein eigener Schrank

 

Toilettentür

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

© 2010 Gräfin Kristin von Montfort  | info@montfortdesign.com